TobiWiki - doge-aphorismen

Aphorismen


24. Oktober 2002:

"Noch sind wir eine kleine Minderheit, doch ich will verdammt sein, wenn wir nicht bald eine verdammt kleine Minderheit sind."

31. Oktober 2002:

"Frauen sind die beste Erfindung, seit es Rippchen gibt."

14. November 2002:

"Man kann nicht alles haben, und davon auch nicht alles!"

21. November 2002:

"Wir würden alle Arbeit lieben, ließe sie sich stets verschieben."

5. Dezember 2002:

"Na das war ja einfacher als 'VW' buchstabieren."

12. Dezember 2002:

"Wenn bei Dir trockener Wein zu trockenem Humor führt, dann lass die Finger von Nudeln al-dente."

19. Dezember 2002:

"Hey Mensch! Wenn Du nicht weisst, was Du tun sollst, dann mach doch einfach eine Dummheit!"

9. Januar 2003:

"Grossartige Leistungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie auch von anderen erbracht werden können."

16. Januar 2003:

"Computer iss, wo, wenn tut wie soll, war's nich."

30. Januar 2003:

"Am gleichen Strang zu ziehen, bedeutet nicht automatisch, dass man sich auch auf eine Richtung geeinigt hat."

6. Februar 2003:

"Geschichte wiederholt sich nicht, nur die Fehler."

20. Februar 2003:

"They set up us the singularity"

6. März 2003:

"Don't believe everything you read,
don't write everything you believe,
don't read everything you write."

13. März 2003:

"Wer Emailadressen sät, wird Spam ernten!"

20. März 2003:

"Terrorism is about spreading fear and terror by killing innocent people. That's why americans are safe."

3. April 2003:

"Wer sollte diesen Krieg ihrer Meinung nach gewinnen? - Die Menschen."

10. April 2003:

"Don't stop if you can go further!" - unknown
"Don't go further if you can stop!" - bergdichter

17. April 2003:

"Die Dynamik der Macht ist stärker als jede Ideologie."

24. April 2003:

"The fact that it isn't wrong, doesn't make it right."

1. Mai 2003:

"Die Iraker haben den Krieg verloren, die Welt den Frieden."

8. Mai 2003:

"Unter Einsatz seiner Vernunft strebt der Mensch nach dem Glück, das er ohne sie längst hätte."

15. Mai 2003:

"Die Musikindustrie entwickelt ein consumer Level Sensitive Data output. Wohl zur Unrechtsbewusstseinserweiterung."

22. Mai 2003:

"Miss Geschick ist ja wohl eindeutig Fortuna; aber wer wird Miss Verständnis?"

28. Mai 2003:

"Martin Luther King soll einmal gesagt haben: Isch weiss, dass isch nischt weiss."

5. Juni 2003:

"Think positive, act negative"

12. Juni 2003:

"In those dilly days being exceptional is not extraordinary."

19. Juni 2003:

"Echte Volks-vertreter versuchen dem Volk ihre Meinung zu verkaufen!"

26. Juni 2003:

"It's the freedom of the individual to not act logical."

3. Juli 2003:

"Augen auf und durch!"

10. Juli 2003:

"Lieber Bandbreite als Bandlänge."

17. Juli 2003:

"Reichtum an Armut schürt Bedürfnisse."

24. Juli 2003:

"Alle reden immer nur von Sach-Zwängen, dabei geht doch der meiste Zwang von Menschen aus."

31. Juli 2003:

"No one is righter than the writer."

7. August 2003:

"It's never too late, but often too early"

14. August 2003:

"Fortschritt ist, über den Tellerrand zu blicken, ohne den Inhalt auch nur probiert zu haben."

21. August 2003:

"Eat after bite error"

28. August 2003:

"Dass Du das Problem erkannt hast, bedeutet nicht, dass es auch existiert."

4. September 2003:

"In's Feld schiffen ist wie Regen, nur nasser."

11. September 2003:

"Du musst Dich entscheiden, ob Du einfach nur nach den Regeln spielen willst, oder sogar fair."

18. September 2003:

"Oft ist weniger ist mehr, aber mehr ist eben oft noch mehr."

25. September 2003:

"Wenn Du kein Problem hast, dann suche nicht nach einer Lösung."

2. Oktober 2003:

"Sehe die Notwendigkeit deines Tuns ein, und dein Tun wird unvermeidbar."

9. Oktober 2003:

"In dubio pro reo wird zu In dubio pro euro!"

16. Oktober 2003:

"Jagd braucht keine Gründe. Sie ist ewig!"

23. Oktober 2003:

"Come to where the Stoiber is."

30. Oktober 2003:

"Also dieses Fönen macht meine Haare ja immer sooo trocken..."

6. November 2003:

"Es gibt keine Zufälle, nur bedingte Wahrscheinlichkeiten."

13. November 2003:

"Jammern ist die gesellschaftlich akzeptierte Möglichkeit, seinen Mitmenschen zu zeigen, wie gut es einem doch geht."

20. November 2003:

"Für viele ist 'Leben' ein Synonym für 'verpasste Chance'."

27. November 2003:

"Ein Paradoxon ist ein Zeichen dafür, dass die Natur unsere Modelle nur unzureichend widerspiegelt."

4. Dezember 2003:

"Magie ist, Unmögliches durch Glaube wahr zu machen. Das ist die Magie der Implikation."

11. Dezember 2003:

"Fremdbestimmung ist, wenn man nicht merkt, dass man es selbst gewollt hat."

18. Dezember 2003:

"Man darf den Tag ruhig am Abend loben."

25. Dezember 2003:

"Komm ich mit 'nem Gedicht daher, will ich euch sagen, ich mag euch sehr."

1. Januar 2004:

"Denken ist ein Komfort, Glauben eine Anstrengung"

8. Januar 2004:

"Alles ist möglich - sogar die Zukunft."

15. Januar 2004:

"Wer kennt sie nicht, unsere RGB-Männchen: Bei blauem Licht dürfen die Männchen in grün auch bei rot fahren."

22. Januar 2004:

"Die stärkste Lobby ist die Mehrheit, aber die Mehrheit hat nicht immer die stärkste Lobby."

29. Januar 2004:

"Nachts ist jeder Kaffee schwarz."

5. Februar 2004:

"Leute, jammert! Wir müssen schliesslich für diejenigen mitjammern denen es so dreckig geht, dass sie nicht mal mehr jammern können."

12. Februar 2004:

"Informatik ist die Kunst, Ideen in Algorithmen zu fassen, ohne auf die Implementierung Rücksicht zu nehmen."

19. Februar 2004:

"Zeit ist ein veraltetes Konzept."

26. Februar 2004:

"Lieber starrer Sinn, als gar kein Zweck."

4. März 2004:

"Du kannst nur bis ans Ende der Welt sehen. Deiner Welt."

11. März 2004:

"Wer bleibt schneller stehen?"

18. März 2004:

"Übung ist, wenn's zum Meister macht."

25. März 2004:

"Heute: Das Surf-Teilchen: 'Ich denke die nächste Welle krieg ich..."

1. April 2004:

"A winner is somebody, who did not succeed to lose properly."

8. April 2004:

"Erfolgreich heisst doch wohl vor allem: 'reich an Folgen'."

15. April 2004:

"Das Problem ist weniger die Sprache sondern mehr das Sprechen."

22. April 2004:

"Im Leben ist es wie beim Schach: Es kommt nicht darauf an, Bauer oder König zu sein, sondern der Spieler."

29. April 2004:

"P.S.: Eigentlich wollte ich euch noch einen schönen 1. Mai wünschen, aber da hatte ich die Mail schon abgeschickt."

6. Mai 2004:

"Jeder Mensch hat sein Geburtsrecht offensichtlich schon in Anspruch genommen."

13. Mai 2004:

"Holt euch den Seifenspenderausweis, damit eure Knochen auch zu was gut sind."

20. Mai 2004:

Ein Musiker zum anderen am Buffett: "Na, Du haust aber rein!" "Ja, ich habe schon seit 3 Tagen keinen Gig gehabt."

27. Mai 2004:

"Egon war glücklicher Vater von 2 Söhnen. Doch plötzlich realisierte er, dass er gleichzeitig der Enkel eines seiner beiden Söhne war! ... Er lebte in einem zyklischen Graph!"

3. Juni 2004:

"Denken beginnt im Kopf."

10. Juni 2004:

"Die einfachen Dinge verdienen große Worte."

17. Juni 2004:

"Theorien sind praktischer als man denkt!"

24. Juni 2004:

"Das Bewusstsein ist ein Konsistenz konstruierender Automat."

1. Juli 2004:

"... nun ist ja bekannt, dass AMD-Prozessoren bei gleichem Preis billiger sind und bei mehr Rechenleistung zumindest nicht langsamer."

8. Juli 2004:

"... aber wenigstens widerspreche ich mir konsequent."

15. Juli 2004:

"Wenn mit den Füßen abgestimmt wird, sind Hunde und Katzen im Vorteil."

22. Juli 2004:

"Wenn ich soviel wollen könnte, wie ich können wollte, würde ich dann noch wollen wollen?"

29. Juli 2004:

"Für die meisten Zeitgenossen ist das Buch des Lebens wohl das Sparbuch."

5. August 2004:

"Everything is about money: We even pay attention and spend time."

12. August 2004:

"Die ziehen den Karren jetzt so kräftig aus dem Dreck, dass sie ihn gleich wieder gegen die Wand fahren."

19. August 2004:

"Nature manages quite well for the fact that it is not managed."

26. August 2004:

"Politiker sind Menschen, die, wenn sie nichts Wichtiges zu sagen haben, das auch tun."

3. September 2004:

"Rauchen ist die ungesundeste Versuchung, seit es Zigaretten gibt."

9. September 2004:

"Eines kann ich euch mit Sicherheit sagen: es gibt keine!"

16. September 2004:

"Die Logik der Politiker: Aus einer falschen Aussage das Beliebige folgern."

23. September 2004:

"Größe ist keine Eigenschaft, es ist eine Tugend."

30. September 2004:

"Da war wohl der Vater der Wunsch des Gedankens."

7. Oktober 2004:

"Musik für über 70-jährige und solche die es bleiben wollen."

14.. Oktober 2004:

"If someone is responsible for a murder you call him a murderer.
If someone is responsible for 10 you call him a serial killer.
If someone is responsible for more than 10000 you call him Mr. president!"

21. Oktober 2004:

"Ich bin nicht da. Ich bin hier."

28. Oktober 2004:

"Ein wesentlicher Bestandteil des Regierens ist die GIER."

4. November 2004:

"Was sind sie denn von Beruf?
Spassmacher.
Aber das ist doch kein Beruf! Sie machen mir vielleicht Spass.
Eben."

11. November 2004:

"Da haben sie die Rechnung aber ohne das Milchmädchen gemacht!" - bergdichter

18. November 2004:

"Wir waren jung und wir wussten, daß die Antwort auf unsere Fragen uns gefallen würde.
Wir wurden älter und ahnten, daß die Antwort auf unsere Fragen uns nicht gefallen würde.
Wir sind nun alt und wir bezweifeln, daß die Antwort auf unsere Fragen überhaupt jemandem gefällt."

25. November 2004:

"Es gibt so viele gute Sprüche, und manche sind noch nicht einmal von mir!" - bergdichter

2. Dezember 2004:

"Was würden wir ohne Trolle mit unseren ganzen Fischen machen?" - bergdichter

9. Dezember 2004:

"Geht nicht, gibt's nicht." wird zu:
"Gibt's nicht! Geht nicht!" - bergdichter

16. Dezember 2004:

"Lieber Demokratie als nie!" - bergdichter

23. Dezember 2004:

"Um Rekursion zu verstehen sollte man - uhm - Rekursion verstanden haben." - bergdichter

30. Dezember 2004:

"Die Menschen sind nicht blöder geworden, aber es ist einfacher geworden blöde Dinge zu sagen und zu tun!" - bergdichter

6. Januar 2005:

"Sind Berge eigentlich bergig oder eben?"
"Bergig."
"Eben."

13. Januar 2005:

"Hallo. Ich bin ein Signaturvirus! Bitte sende mich an alle Deine Freunde damit ich mich verbreiten kann! Danke."

20. Januar 2005:

"Preisbildung ist auch ne Bildung"

27. Januar 2005:

"Eben noch vergriffen, jetzt schon ausverkauft."

3. Februar 2005:

"That attitude will get you far. Unfortunately in the wrong direction."

10. Februar 2005:

"Die Frage ist nicht, ob das Bierglas halbvoll oder halbleer ist, sondern wer in den Keller geht und Nachschub holt!"

17. Februar 2005:

"Besser echt als schlecht."

23. Februar 2005:

"Steckt den Sand nicht in den Kopf!" oder "Steckt den Kopf nicht in die Wand!"

5. März 2005:

"Treffen sich zwei Schizophrene und führen ein Selbstgespräch..."

10. März 2005:

"Warum sind die 4 Elemente nicht "E", "LE", "MEN" und "TE"?"

17. März 2005:

"Wenn dir nichts einfaellt, bist Du vielleicht auch nur ein guter Baumeister"

1. April 2005:

"Canberra or can't it?"

7. April 2005:

"Hier koennte irgendein schlauer Spruch stehen."

15. April 2005:

"Good intent, bad outside tent"

21. April 2005:

"If you are not part of the solution, the solution might be part of you."

28. April 2005:

"Gesucht: Diplomkonsument a.D."

12. Mai 2005:

"Zeit ist Geld, und Zeit messen wir in Nanosekunden!"

19. Mai 2005:

"Wer nicht hier ist, ist trotzdem da."

2. Juni 2005:

"Ab einer gewissen Gehaltsklasse scheinen Gesetze nicht mehr zu gelten. Ob das auch für Naturgesetze gilt?"

28. Juli 2005:

"If nothing is right, then everything must be left"

25. August 2005:

"Früher war Politik angewandte Philosophie, dann real existierende Ideologie und heute nur noch Realsatire"
"Was bekommt man wenn ein Musiker eine E-Klasse tieferlegt? Eine (E)S-Klasse!"
"...Genausogut könnte man versuchen Sinnlose in einer Lotterie zu kaufen..."
"In a world without fences, who needs gates?" - bergdichter
"In a world without walls, who needs windows?" - bergdichter

1. September 2005:

"Freie Meinungsäußerung ist wertlos ohne freien Willen."

15. September 2005:

"Es ist unmöglich dafür zu sorgen, daß alle aufhören zu Denken und zu Reden. Aber es ist ein Leichtes zu manipulieren, über was nachgedacht und geredet wird."

6. Oktober 2005:

"Jedes ungelöstes Problem ist gleich schwer"

13. Oktober 2005:

"Wer ewig leben will muss nur vergessen zu sterben."

20. Oktober 2005:

"In a world without walls, who needs windows?"

27. Oktober 2005:

"Manche Dinge funktionieren nur in globalem Maßstab: z.B. Weltherrschaft"

3. November 2005:

"Guthaben ist kein Anspruch auf Geld sondern Anspruch auf Tilgung."

10. November 2005:

"Nicht jeder der Selbstgespräche fuehrt ist auch Alleinunterhalter!"

24. November 2005:

"a hack of a hack is a hack"

1. Dezember 2005:

"Sich selbst prophezeiende Erfüllungen"

8. Dezember 2005:

"Es war ein gewitzter Lügner, der die Wahrheit erfand"

15. Dezember 2005:

"Ich bin Schufter, denn die Arbeiter haben sie alle entlassen"



Zurück zur Hauptseite

Last Change: 16.12.2005 21:12 | Project Home